Ein Leben ohne Handy ist für die Meisten längst undenkbar. Doch wie werden die mobilen Telefone eigentlich hergestellt? Woraus bestehen sie und wie werden sie entsorgt? Fragen wie diese können Schülerinnen und Schüler bei der Aktion "Rohstoff-Expedition - Entdecke, was in (d)einem Handy steckt!" auf den Grund gehen.

Produktion, Nutzung und Entsorgung von Handys kosten wertvolle Rohstoffe. Am Beispiel eines Handys können Schülerinnen und Schüler entdecken, dass elektronische Geräte zum Teil viele seltene Rohstoffe enthalten. Allein in einem Mobiltelefon stecken mehr als 60 Stoffe. Anhand spannender Unterrichtsmaterialien erfahren sie, wie sie diese Alltagstechnik bewusster nutzen und damit jeden Tag etwas für die Umwelt tun können.

 

ZIELGRUPPE: Klasse 8 bis 10

 

ZIELE:

Schülerinnen und Schüler erarbeiten das Thema Energie- und Rohstoffverbrauch und werden für einen schonenderen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert. Sie lernen ihr eigenes Nutzungsverhalten kennen und erarbeiten selbstständig aktuelle und potenzielle ökologische und soziale Herausforderungen und entwickeln konkrete Handlungsoptionen.

 

ZAHLEN, DATEN, FAKTEN:

Dauer: 2 x 90 Minuten, max. 30 SuS, Kooperationspartner ist das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie GmbH

 

KONTAKT: thomas.lemken@kurs21․net , Tel. 0202 / 974 73 740