Nachhaltige Schülerfirmen im Bergischen Land (NachSchuB)

Schülerfirmen sind schon seit geraumer Zeit populär. Durch sie lernen Schülerinnen und Schüler frühzeitig, unternehmerisch zu denken und handeln – und werden praxisnah auf das Berufsleben vorbereitet. Der Gedanke der Nachhaltigkeit kommt dabei zunehmend zur Geltung: Die jungen Menschen sollen nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sein, sondern auch ökologisch und sozial.

 

ZIEL UND ZIELGRUPPE

Projektziel ist es, nachhaltige Schülerfirmen im Bergischen Land aufzubauen, zu vernetzen und bestehende Firmen zu begleiten und beraten. Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 8 aller allgemeinbildender Schulen im Bergischen Land erfahren dabei Nachhaltiges Wirtschaften unter Realbedingungen und werden von einem Experten-Netzwerk unterstützt. Lehrkräfte können sich in dem Bereich fortbilden und heimische Unternehmen ihre realen Arbeitsumfelder vorstellen.

 

ZAHLEN, DATEN, FAKTEN

Starten soll das Projekt, vorbehaltlich einer Finanzierung, ab Mitte 2017 für einen Zeitraum von 3 Jahren.

Projektinitiatoren sind die Bergische Universität Wuppertal und KURS 21. Daneben sollen zahlreiche Praxispartner aus der Region eingebunden werden.

Weitere Informationen folgen in Kürze. Wenn Sie Fragen zu dem Projekt haben oder sich gerne beteiligen möchten, melden Sie sich gerne bei

 

KURS 21 e.V.

Thomas Lemken

Heinz-Fangman-Straße 2

42287 Wuppertal

Haus 4 /R 3.25

Tel.: 0202-97473740

E-Mail: Thomas.Lemken@kurs21.net

Lernpartnerschaften

Ein seit vielen Jahren etabliertes und erfolgreiches Format für "Nachhaltiges Wirtschaften" sind die langfristig angelegten Lernpartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen im Bergischen Städtedreieck. Detaillierte Informationen erhalten Sie dazu unter dem separaten Menüpunkt Lernpartnerschaften (siehe oben!)